106 Herzkissen übergaben die ehrenamtlichen Näherinnen der „Herzkissen-Aktion“ aus dem Mehrgenerationenhause in Saerbeck an das Team des Brustzentrums im Maria-Josef-Hospital in Greven. Jedes der farbenfrohen Kissen haben die Frauen mit viel Liebe genäht und dem Wissen, den Brustkrebspatientinnen im Krankenhaus damit etwas Gutes zu tun.
„So eine große Menge Herzkissen haben wir noch nie auf einmal geschenkt bekommen“, ist Chefarzt Dr. med. Akbar Ferdosi bei der Spendenübergabe sichtlich erfreut über die Aktion. Im Maria-Josef-Hospital bekommt jede Frau, die an Brustkrebs erkrankt ist und eine Operation hinter sich hat, ein solches Herzkissen geschenkt. „Die Herzkissen entlasten und nehmen den Druck von der OP-Narbe, wenn die Frauen sie auf der betroffenen Brustseite unter ihrer Achsel tragen“, erklärt Hildegard Sieg, Breast Care Nurse im Brustzentrum. Sie und ihre Kollegin Elisabeth Greiling sind Pflegeexpertinnen für Brusterkrankungen und stehen den betroffenen Patientinnen mit Rat und Tat zur Seite. „Unsere Patientinnen freuen sich immer sehr über ihr persönliches Herzkissen und nehmen es gerne mit nach Hause“, berichtet Greiling. Neben der eigentlichen Funktion sind die Herzkissen auch ein Symbol für Hoffnung, Zuversicht und Anteilnahme.
„Es ist für uns etwas ganz besonderes, dass wir mit unserem kleinen Nähprojekt so viel Freude schenken und gleichzeitig etwas wirklich Gutes tun können“, freut sich Brigitte Wolff-Vorndieck, die die Nähgruppe für die Herzkissen-Aktion als Projektleitung des Mehrgenerationenhaus in Saerbeck über eine Zeitungsannonce ins Leben gerufen hatte. Ihre ehrenamtlichen Mitnäherinnen Rita Barenbrügge, Eva und Bettina Heitjann, Christel Krüskemper, Hedwig Renger, Petra Schafstedde und Marlies Schlautmann aus Greven, Saerbeck und Emsdetten wollen noch viele weitere Herzkissen für das Krankenhaus nähen. Es ist ihnen eine Herzensangelegenheit, deshalb versehen sie jedes der handgenähten Kissen ist mit einem persönlichen Gruß.
Harald schütz, Vorsitzender des Vereins ‚Provinzialer in Westfalen-Lippe helfen‘ erfuhr in Sarbeck von der Herzkissengruppe des MGH.
Dank der großzügigen Spende des Vereins „Provinzialer in Westfalen-Lippe helfen e.V.“ in Höhe von 1.000 Euro wird der Nähgruppe der Stoff für die nächsten Herzkissen vorerst nicht ausgehen.

Bildunterschrift: Bei der Spendenübergabe der Herzkissen im Maria-Josef-Hospital freuten sich alle Beteiligten über die herzliche Aktion: (v.l.n.r.) Hildegard Sieg, Ella Meimann, Dr. med. Akbar Ferdosi, Brigitte Wolff-Vorndieck (Mehrgenerationenhaus Saerbeck), Harald Schütz (Provinzialer in Westfalen-Lippe helfen e.V.), Dr. med. Dorothee Rensing, Vivi Esser, Elisabeth Greiling.

Text und Foto: Maria-Josef-Hospital, Pressearbeit: Martina Cwojdzinski