Auch wenn die Rekordergebnisse der vergangenen Jahre mit über 2.000 Paar Schuhen diesmal möglicherweise nicht erreicht werden, ist Karl-Heinz Wirsen mit der Zwischenbilanz der Kolping-Schuhsammlung gut zufrieden. 24 Pakete mit 1460 Schuhen, zusammengebunden zu 730 Paaren, lud er mit Bernhard Stegemann am Dienstagmorgen in den Kleinbus der Kolpingsfamilie, um sie direkt am Paketzentrum in Reckenfeld aufzugeben. Bis zum 7. Februar werden die zwei Mülltonnen  noch neben dem Eingang des Mehrgenerationenhauses stehen, in die die gebrauchten, aber noch tragbaren Schuhe eingeworfen werden können.