Fünf Mädchen und zwei Jungen starteten mit sechs Müttern und einem Vater in der eXperimenta-Werkstatt im MGH. In Zusammenarbeit mit dem Verein Klimakommune Saerbeck leitete der Umweltpädagoge Peter Engler die kleinen und großen Forscher an und erarbeitete die Themen. Warum wird Wasser milchig, wenn man mit einem Strohhalm Luft hineinbläst? Wie kann ein Ventilator auch ohne Batterie laufen? – diese und andere Versuche konnten von den Kindern entschlüsselt werden.

Im zweiten Teil wurden mit viel Geschick Formen für ein ‚Tangram-Puzzle‘ ausgesägt. Die Kinder gingen sehr eifrig ans Werk und echte Teamarbeit mit Mutter/Vater führte bald zum Ziel. Angemalt mit bunten Farben legten die Kinder die Teile zu immer neuen Formen und Gegenständen zusammen.

Schließlich erkundeten die Kinder zwei der Spiele zu erneuerbaren Energien

aus der MINT-Starter-Box, die das MGH Saerbeck vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend erhalten hat. Lötstation, Werkzeugkiste und weitere Experimentierkästen, die auch in der Starter-Box enthalten sind, werden an den beiden kommenden Terminen noch zum Einsatz kommen.
Zusätzliche finanzielle Unterstützung erhält dieses Angebot zudem von der Bürgerstiftung Mehrgenerationenhaus, dessen Vorsitzender Harald Schütz die eXperimenta-Werkstatt am Samstag besuchte. Mithilfe der Finanzspritze kann die Werkstatt wahrscheinlich im Herbst fortgeführt werden – darüber freuen sich alle Forscher …