Kinder mit Eltern bauen Ampeln im Kleinformat
An drei Samstagvormittagen im November sägten, schleiften, klebten und löteten sieben Kinder im Alter von 9-11 Jahren mit ihren Vätern oder Müttern in der eXperimentaWERKSTATT im MGH.
Eine funktionsfähige Ampel im Kleinformat bauen, das war die anspruchsvolle Aufgabe, die sonst erst Stoff für das 7. Schuljahr in den MINT-Fächern ist.
Kernstück der Ampeln ist eine selbstgebaute Walze mit Alufolie, auf der die Stromabnehmer nebeneinander laufen. An Stellen wo die Folie überklebt ist fließt kein Strom, um die LEDs zum Leuchten zu bringen. Das richtige Muster auf der Walze ergibt die originale Ampelschaltung für den Handbetrieb.
Peter Engler vom Förderverein Klimakommune Saerbeck e.V. leitete die großen und kleinen Tüftler an. Eltern und Kinder waren sehr konzentriert bei der Sache und freuten sich über ihre Ergebnisse.
Im neuen Jahr gibt es im März und im November an Samstagvormittagen weiterhin die eXperimentaWERKSTATT im MGH. Unterstützt wurde diese bisher von der Bürgerstiftung ‚Altes Rathaus‘ Mehrgenerationenhaus und vom Bundesfamilienministerium. Brigitte Wolff-Vorndieck, Projektleiterin des Mehrgenerationenhauses freut sich über den Spaß und die Ausdauer, den Kinder und Erwachsene beim Handwerken mitbringen. Gegenseitige Unterstützung und Austausch von Erfahrungen sind dabei selbstverständlich.
Eine Fortführung der eXperimentaWERKSTATT im März und im November 2020 ist bereits im neuen Programmheft 2020 veröffentlicht. Das frischgedruckte Programmheft des Kolping-Bildungswerkes und des Mehrgenerationenhauses ist im MGH erhältlich. Infos gibt es unter Telefon: 02574-8666.