Zum vierten Mal hat das Kolping-Bildungswerk Saerbeck (KBS) das Zertifikat des Gütesiegelverbunds Weiterbildung erhalten.

Hierzu lud der Vorstand der Kolpingsfamilie nun zu einer kleinen Feierstunde ein. Das aktuelle Zertifikat bescheinigt dem KBS eine „hervorragende Arbeit“. Geprüft wurde in vier Bereichen: Bildungsangebot, Personal und Professionalisierung, Teilnehmende und Teilnehmerschutz sowie Organisation, Verantwortung und Entwicklung. “Diese Zertifizierung ist Voraussetzung für Landeszuschüsse und damit den Fortbestand des KBS”, erklärte Alfons Bücker, Vorsitzender der Kolpingsfamilie Saerbeck als Träger der Einrichtung.

Gisela Westbeld, ehrenamtliche Leiterin des KBS, erinnerte an den hohen Arbeitsaufwand, der alle drei Jahre der Erneuerung der Zertifizierung vorangeht. 1.800 Unterrichtsstunden verteilt auf etwa 120 Kurse bietet das KBS jährlich mit seinen 30 größtenteils Saerbecker Dozenten, so Kornelia Bücker und Klara Leiting. Jährlich nutzen rund 1.200 Menschen jeden Alters das stetig aktualisierte Angebot. Von einzelnen Informationsvorträgen bis hin zu langfristigen Kursen, wird ein breites Themenspektrum von EDV & Medien über Gesundheit bis Kreativität sowie Familie und Erziehung angeboten.